Impressum

© isw Institut für Strukturpolitik und Wirtschaftsförderung gemeinnützige Gesellschaft mbH

Handlungsfeld 1


…beinhaltet die fachliche Abstimmung und Diskussion der Netzwerkakteure.


Dazu werden jährlich zwei bis drei Netzwerksitzungen im Plenum mit allen Partnern und Gästen des Netzwerkes durchgeführt.

Außerdem gibt es gebietsbezogene Arbeitsgruppen, in die auch die verschiedenen Partner des Netzwerkes, insbesondere aus der Stadtverwaltung und sonstigen Wohneigentümergruppen, einbezogen sind. Dort werden die strategische Grundausrichtung der Stadtteile im gesamtstädtischen Kontext, aber auch ganz konkrete Fragen der Quartiersentwicklung erörtert. Die gebietsbezogenen Arbeitsgruppen decken alle bisherigen Stadtumbaugebiete ab:



Zu speziellen Fragestellungen werden zudem zeitweilig thematische Arbeitsgruppen eingerichtet oder Sonderveranstaltungen durchgeführt. So informierten sich die Wohnungsunternehmen des Netzwerkes z.B. zuletzt zum Klimaschutzkonzept der Stadt und beschäftigen sich periodisch mit Ansätzen zur Betriebskostensenkung.


Des Weiteren wirken die Netzwerkmitglieder an verschiedenen Fachveranstaltungen der Stadt mit: bislang zum Beispiel an der Erstellung eines räumlichen Leitbildes und des Integrierten Strategiepapiers Halle 2025, an Diskussionen zum Umgang mit den Scheibenhochhäusern in Neustadt, an Abstimmungen zum Bedarf an Städtebauförderung für die Quartiersentwicklung und an diversen Veranstaltungen zur Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes ISEK Halle 2025.

Abstimmung/Diskussion

Politischer Dialog

Gemeinsame Aktionen